Service-Navigation

DRIVE-E-Akademie 2016

DRIVE-E 2016: eine Woche voller Elektromobilität in der Mitte Deutschlands

Vom 12. bis 17. Juni 2016 traf sich der elektromobile, akademische Nachwuchs zur DRIVE-E-Akademie in Braunschweig. 54 diskussionsfreudige, engagierte Studierende aus ganz Deutschland beschäftigten sich sechs Tage lang mit den verschiedenen Facetten des Themenfelds Elektromobilität – auf dem Programm u.a.: Exkursionen zur Battery LabFactory Braunschweig (BLB), zu Volkswagen, Bosch und Alstom, 34 Vorträge und die feierliche Preisverleihung der DRIVE-E-Studienpreise. Die Gastgeber waren die Technische Universität Braunschweig mit dem Institut für Elektrische Maschinen, Antriebe und Bahnen (IMAB) und das Niedersächsische Forschungszentrum Fahrzeugtechnik (NFF).

Detaillierte Berichte über die einzelnen Tage der letztjährigen Akademie finden Sie unter www.emobilitaetonline.de.

Das DRIVE-E-Programm, das Nachwuchswissenschaftler im Bereich Elektromobilität fördert, wurde 2009 gemeinsam vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und von der Fraunhofer-Gesellschaft initiiert. Studentinnen und Studenten aller deutschen Hochschulen ab dem dritten Semester können sich seitdem um die Teilnahme an der jährlich stattfindenden DRIVE-E-Akademie bewerben. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gewinnen in der Veranstaltungswoche einen exklusiven Einblick in die Zukunftstechnologie Elektromobilität – und das alles kostenlos.

Elektromobilitätsexperten aus Industrie und Forschung stellen die neuesten Entwicklungen und Forschungsergebnisse vor. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bekommen daneben die Gelegenheit, bei Exkursionen einen Blick in Unternehmen zu werfen, die für die Elektromobilität produzieren oder Dienstleistungen anbieten. Sie können aber auch neueste Elektrofahrzeuge selbst ausprobieren. DRIVE-E ist dabei bundesweite Netzwerk- und Kommunikationsplattform.

 

nach oben