Service-Navigation

Bildergalerie Akademie 2010

Referenten:

Einer der Initiatoren des DRIVE-E-Programms steht am Rednerpult, im Hintergrund die Projektion „Herzlich willkommen zur DRIVE-E-Akademie“

Prof. Dr. Lothar Frey, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Systeme und Bauelementetechnologie IISB begrüßt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur ersten DRIVE-E-Akademie in Erlangen.

Der Referent Andrea Balducci steht am Rednerpult und erläutert seine Präsentation

Dr. Andrea Balducci von der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster spricht über „die Rolle der Elektrolyte in Litium-Ionen-Batterien“

Der Referent Dr. Christian Dick steht am Rednerpult und deutet mit der rechten Hand auf seine Präsentation

Dr. Christian Dick vom Institut für Stromrichtertechnik und Elektrische Antriebe ISEA der RWTH Aachen erklärt den „StreetScooter – ein modulares e-Fahrzeugkonzept“.

Teilnehmer:

Zwei junge Männer sitzen an einem Tisch, einer von ihnen mit einem Laptop; vor ihnen stehen ein Messgerät und ein Monitor.

Teilnehmer der DRIVE-E-Akademie 2010 bei einer Laborvorführung im Fraunhofer IISB.

In der Bildmitte steht ein grauhaariger Herr, in seiner linken Hand ein Stecker mit Kabel, mit der rechten Hand deutet er auf den Stecker, rechts eben ihm ein Elektroauto; zwei DRIVE-E-Teilnehmer stehen links neben ihm und hören interessiert zu.

Wie kommt der Strom ins Fahrzeug? Ein Mitarbeiter vom Fraunhofer IISB erklärt ein Steckersystem.

Im Vordergrund eine Achse mit ihrem Innenleben und zwei Rädern, im Hintergrund Akademieteilnehmer und ein Mitarbeiter des Fraunhofer IISB, der das Exponat erklärt.

Erläuterungen am Anschauungsobjekt: eine Hinterachse des Audi TT mit Elektromotor auf der Achse.

Ein Mitarbeiter das Fraunhofer-Instituts hält eine hält Platine mit verschiedenen Bauteilen in die Kamera, ein Teilnehmer schaut zu.

Das Erlanger Fraunhofer-Institut ist auf Leistungselektronik für die Elektromobilität spezialisiert. Ein Mitarbeiter des Instituts erklärt ein solches leistungselektronisches Bauteil einem Akademie-Teilnehmer.

Ein Mann im roten Pullover deutet auf ein Elektronikbauteil. Es ist ein Spannungswandler, der geöffnet ist. Mehrere Akademieteilnehmer schauen interessiert hinein.

Workshops sind Teil des Akademieprogramms, hier am Fraunhofer IISB: Ein Mitarbeiter erläutert ein paar Teilnehmern einen 100 Kilowatt-DC/DC-Wandler.

Workshop:

In einem Sitzungsraum diskutieren Studierende in kleiner Runde.

Zu Beginn der Akademie beschäftigen sich die DRIVE-E-Teilnehmer in verschiedenen Workshops mit der Mobilität der Zukunft.

junger Mann, flankiert von zwei Kommilitonen, steht am Rednerpult und trägt vor.

Am Ende des ersten Akademie-Tages stellen die Workshop-Gruppen ihre Ergebnisse dem Plenum vor.

Exkursionen:

Gruppenbild der Akademieteilnehmer vor einem Bürogebäude mit Audi-Logo und Schriftzug.

Ein Exkursionsziel der DRIVE-E-Akademie 2010: Die Audi AG in Ingolstadt.

Um einen Audi im Foyer steht eine kleine Gruppe Akademie-Teilnehmer.

Zu Gast bei Audi: ein R8 – ein konventioneller Verbrenner – wird in Augenschein genommen.

Ein Teil der Studierenden sitzt in einem Vortragssaal, mit weißen Kitteln und Hauben bekleidet.

Beim Halbleiter- und Mikrochip-Hersteller SEMIKRON Elektronik ist Schutzkleidung Pflicht.

nach oben