Service-Navigation

Akademie 2010

Vom 08.-12. März 2010 fand die erste DRIVE-E-Akademie am Fraunhofer-Institut für Integrierte Systeme und Bauelementetechnologie IISB in Erlangen statt. Das einwöchige Veranstaltungsprogramm der Akademie bot den studentischen Teilnehmern eine einmalige Möglichkeit, sich umfassend über die wichtigsten Forschungsthemen und Entwicklungen im Bereich der Elektromobilität zu informieren.

Die besondere Relevanz der DRIVE-E-Akademie wurde von den Studenten an den Hochschulen sehr schnell erkannt. Trotz der kurzen Ausschreibungsfrist hatte sich eine große Anzahl an Studierenden aus ganz Deutschland für eine Teilnahme beworben. Von einer unabhängigen Jury wurden 60 besonders motivierte und qualifizierte Studentinnen und Studenten ausgewählt.

Sie erwartete ein hochkarätiges und vielseitiges Veranstaltungsprogramm. Neben Vorträgen von international führenden Experten aus Forschung und Industrie erhielten die Teilnehmer in Praxisworkshops und Exkursionen auch die Möglichkeit, neueste Entwicklungen selbst zu erproben. Auch bereits erfolgreich umgesetzte Projekte wurden im Rahmen einer festlichen Abendveranstaltung am 11. März 2010 von zwei Pionieren der Elektromobilität vorgestellt.

Das PDF-Programmheft zur DRIVE-E-Akademie 2010 steht für Sie zum Download bereit.

Einige Eindrücke zur Veranstaltung finden Sie unserer Bildergalerie 2010.

Veranstaltungsort 2010:

Fraunhofer-Institut für Integrierte Systeme und Bauelementetechnologie IISB

Schottkystr. 10

91058 Erlangen

Das Fraunhofer-Institut für Integrierte Systeme und Bauelementetechnologie IISB in Erlangen und sein Zentrum für Kfz-Leistungselektronik und Mechatronik ZKLM in Nürnberg genießen mit ihren Arbeiten zu leistungselektronischen Systemen für Hybrid- und Elektrofahrzeuge internationale Aufmerksamkeit und Anerkennung. Das Institut ist mit seinen Leistungselektronik-Labors eines der „Competence Center Automotive“ des „European Center für Power Electronics (ECPE)“, einem Netzwerk führender europäischer Unternehmen der Leistungselektronik, und wird 2010 ein speziell auf die Anforderungen von Elektrofahrzeugen zugeschnittenes Fahrzeug-Prüfzentrum in Betrieb nehmen.

nach oben