Service-Navigation

Studienpreis 2010

2010 hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gemeinsam mit der Fraunhofer-Gesellschaft erstmals den „DRIVE-E-Studienpreis“ für herausragende studentische Arbeiten zum Thema Elektromobilität vergeben.

Von den eingereichten Bewerbungen in den Themenbereichen Antrieb, Batterie, Brennstoffzelle und Netzintegration hat eine Jury zwei Diplomarbeiten über Batteriesysteme von Stefan Käbitz von der RWTH Aachen und Daniel Quinger von der TU München für den ersten Preis ausgewählt. Jeder der Preisträger erhielt eine Prämie von 5.000 Euro. Die mit je 2.000 Euro dotierten zweiten Preise gingen an drei Studenten der TU Dresden (Norman Winkler), der Universität Flensburg (Timo Döscher) und der Universität Hannover (Alexander Kock) für ihre Arbeiten aus den Bereichen Antrieb, Batterie und Netzintegration.

Hier haben wir für Sie einige Informationen zu den Preisträgern und ihren Arbeiten zum Download für Sie bereit gestellt.

Wir gratulieren den Gewinnern!

Die Gewinner der DRIVE-E-Studienpreise 2010 sowie die Vertreter der Fraunhofer-Gesellschaft und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung stehen in einer Reihe vor einer Präsentationsleinwand. Die Studienpreisgewinner präsentieren ihre Urkunden.

Die Gewinner der DRIVE-E-Studienpreise 2010 sowie die Vertreter der Fraunhofer-Gesellschaft und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Die Preise wurden im Rahmen der ersten DRIVE-E-Akademie bei einer Festveranstaltung am 11. März 2010 im Museum Industriekultur in Nürnberg von Prof. Dr. Wolf-Dieter Lukas, Abteilungsleiter im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), und Prof. Dr. Ulrich Buller, Vorstand Forschungsplanung der Fraunhofer-Gesellschaft verliehen.

nach oben