Service-Navigation

Studienpreis 2011

Am 15. Februar 2011 wurden im Rahmen einer Festveranstaltung im Umspannwerk Ost in Berlin die DRIVE-E-Studienpreise für Innovationen im Bereich der Elektromobilität verliehen. Dr. Georg Schütte, Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), und Prof. Dr. Ulrich Buller, Vorstand Forschungsplanung, Recht der Fraunhofer-Gesellschaft, überreichten die Preise an die fünf Preisträger.

Der BMBF-Vertreter am Mikrofon; im Hintergrund die Projektion „DRIVE-E-Programm 2011 – Herzlich willkommen zur Verleihung der DRIVE-E-Studienpreise für innovative Arbeiten zur Elektromobilität“. Der Vertreter der Fraunhofer-Gesellschaft liest aus einer Urkunde vor.

Die DRIVE-E-Studienpreise wurden 2011 erstmals in zwei verschiedenen Kategorien ausgelobt. In der Kategorie „Studien- / Projekt- / Bachelorarbeiten“ wurde Marcus Walter von der TU Kaiserslautern der erste Preis für seine Studienarbeit über Fahrzeugsicherheit verliehen. Mit dem zweiten Preis wurde Oliver Wallscheid von der Universität Paderborn für seine Bachelorarbeit im Bereich Antrieb ausgezeichnet. In der Kategorie „Diplom-, Magister- und Masterarbeiten“ teilen sich Mareike Hübner und Michael Reiter, beide RWTH Aachen, den ersten Preis für ihre Diplomarbeiten zum Thema Antrieb. Der zweite Preis ging an Peter Keil von der TU München für seine Diplomarbeit im Bereich Batterieforschung. Dotiert war der erste Preis mit je 5.000 Euro (3.500 Euro pro Person, wenn er, wie in diesem Jahr, geteilt wird), für den zweiten Preis erhielten die Preisträger je 2.000 Euro.

Hier finden Sie Fotos der Preisträger zum Download sowie weitere Informationen über die Arbeiten der Preisträger.

Wir gratulieren den Preisträgern!

Alle bisherigen DRIVE-E-Studienpreisträger auf einen Blick

nach oben