Service-Navigation

Studienpreis 2011

Am 15. Februar 2011 wurden im Rahmen einer Festveranstaltung im Umspannwerk Ost in Berlin die DRIVE-E-Studienpreise f√ľr Innovationen im Bereich der Elektromobilit√§t verliehen. Dr. Georg Sch√ľtte, Staatssekret√§r im Bundesministerium f√ľr Bildung und Forschung (BMBF), und Prof. Dr. Ulrich Buller, Vorstand Forschungsplanung, Recht der Fraunhofer-Gesellschaft, √ľberreichten die Preise an die f√ľnf Preistr√§ger.

Der BMBF-Vertreter am Mikrofon; im Hintergrund die Projektion ‚ÄěDRIVE-E-Programm 2011 ‚Äď Herzlich willkommen zur Verleihung der DRIVE-E-Studienpreise f√ľr innovative Arbeiten zur Elektromobilit√§t‚Äú. Der Vertreter der Fraunhofer-Gesellschaft liest aus einer Urkunde vor.

Die DRIVE-E-Studienpreise wurden 2011 erstmals in zwei verschiedenen Kategorien ausgelobt. In der Kategorie ‚ÄěStudien- / Projekt- / Bachelorarbeiten‚Äú wurde Marcus Walter von der TU Kaiserslautern der erste Preis f√ľr seine Studienarbeit √ľber Fahrzeugsicherheit verliehen. Mit dem zweiten Preis wurde Oliver Wallscheid von der Universit√§t Paderborn f√ľr seine Bachelorarbeit im Bereich Antrieb ausgezeichnet. In der Kategorie ‚ÄěDiplom-, Magister- und Masterarbeiten‚Äú teilen sich Mareike H√ľbner und Michael Reiter, beide RWTH Aachen, den ersten Preis f√ľr ihre Diplomarbeiten zum Thema Antrieb. Der zweite Preis ging an Peter Keil von der TU M√ľnchen f√ľr seine Diplomarbeit im Bereich Batterieforschung. Dotiert war der erste Preis mit je 5.000 Euro (3.500 Euro pro Person, wenn er, wie in diesem Jahr, geteilt wird), f√ľr den zweiten Preis erhielten die Preistr√§ger je 2.000 Euro.

Hier finden Sie Fotos der Preistr√§ger zum Download sowie weitere Informationen √ľber die Arbeiten der Preistr√§ger.

Wir gratulieren den Preisträgern!

Alle bisherigen DRIVE-E-Studienpreisträger auf einen Blick

nach oben