Service-Navigation

DRIVE-E-Akademie 2016

DRIVE-E 2016: eine Woche voller Elektromobilität in der Mitte Deutschlands

Vom 12. bis 17. Juni 2016 traf sich der elektromobile, akademische Nachwuchs zur DRIVE-E-Akademie in Braunschweig. 54 diskussionsfreudige, engagierte Studierende aus ganz Deutschland besch√§ftigten sich sechs Tage lang mit den verschiedenen Facetten des Themenfelds Elektromobilit√§t ‚Äď auf dem Programm u.a.: Exkursionen zur Battery LabFactory Braunschweig (BLB), zu Volkswagen, Bosch und Alstom, 34 Vortr√§ge und die feierliche Preisverleihung der DRIVE-E-Studienpreise. Die Gastgeber waren die Technische Universit√§t Braunschweig mit dem Institut f√ľr Elektrische Maschinen, Antriebe und Bahnen (IMAB) und das Nieders√§chsische Forschungszentrum Fahrzeugtechnik (NFF).

Detaillierte Berichte √ľber die einzelnen Tage der letztj√§hrigen Akademie finden Sie unter www.emobilitaetonline.de.

Das DRIVE-E-Programm, das Nachwuchswissenschaftler im Bereich Elektromobilit√§t f√∂rdert, wurde 2009 gemeinsam vom Bundesministerium f√ľr Bildung und Forschung (BMBF) und von der Fraunhofer-Gesellschaft initiiert. Studentinnen und Studenten aller deutschen Hochschulen ab dem dritten Semester k√∂nnen sich seitdem um die Teilnahme an der j√§hrlich stattfindenden DRIVE-E-Akademie bewerben. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gewinnen in der Veranstaltungswoche einen exklusiven Einblick in die Zukunftstechnologie Elektromobilit√§t ‚Äď und das alles kostenlos.

Elektromobilit√§tsexperten aus Industrie und Forschung stellen die neuesten Entwicklungen und Forschungsergebnisse vor. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bekommen daneben die Gelegenheit, bei Exkursionen einen Blick in Unternehmen zu werfen, die f√ľr die Elektromobilit√§t produzieren oder Dienstleistungen anbieten. Sie k√∂nnen aber auch neueste Elektrofahrzeuge selbst ausprobieren. DRIVE-E ist dabei bundesweite Netzwerk- und Kommunikationsplattform.

 

nach oben