Service-Navigation

Tagesbericht Drive-E-Akademie Tag 5

Freitag, 13. März 2015

Akku sicher aufladen und einmal um die Welt reisen

Auch am letzten Tag der Akademie, nach festlichem Abend, trafen die DRIVE-E-Teilnehmerinnen und Teilnehmer top fit und offensichtlich unbeeinträchtigt um 8:30 Uhr am IISB ein, um sich am Vormittag dem Thema Energiespeicher zu widmen. Dr. Jens Tübke vom Fraunhofer ICT gab einen Übersichtsvortrag über Trends und Perspektiven zum Thema Energiespeicher für Elektrofahrzeuge und im Anschluss erläuterte Christian Gerspacher von der BMZ GmbH Sicherheitsaspekte und Systemtechnik bei Fahrzeugbatterien. Das europaweit agierende Unternehmen ist Spezialist für Design und Konstruktion von Batteriesystemen.

Der letzte Tag der DRIVE-E-Akademie 2015 bricht an (Foto: DRIVE-E 2015/Wolfgang Reiher)

Der letzte Tag der DRIVE-E-Akademie 2015 bricht an. (Foto: DRIVE-E 2015/Wolfgang Reiher)

Nach der Studienpreisverleihung am gestrigen Abend waren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nun natürlich sehr gespannt darauf zu erfahren, was sich hinter den prämierten Titeln verbirgt. Die vier Preisträger waren darauf vorbereitet und stellten ihre Forschungsarbeiten in je 15 Minuten vor. Die Begeisterung für ihre eigenen Themen war deutlich spürbar und Fragen ließen ebenfalls nicht auf sich warten. Hier waren Experten im Dialog.

Die vier Studienpreisträger 2015 berichteten am letzten Tag der Akademie über ihre Arbeiten. (Obere Reihe von links: Max Falk, Martin Frey, untere Reihe von links Adam Gaier, Takashi Maximilian Beheim - Foto: DRIVE-E 2015/Wolfgang Reiher)

Die vier Studienpreisträger 2015 berichteten am letzten Tag der Akademie über ihre Arbeiten. (Obere Reihe von links: Max Falk, Martin Frey, untere Reihe von links Adam Gaier, Takashi Maximilian Beheim – Foto: DRIVE-E 2015/Wolfgang Reiher).

Takashi Maximilian Beheim erläutert mit ansteckender Begeisterung das Thema seiner Bachelorarbeit. (Foto: DRIVE-E 2015/Wolfgang Reiher)

Takashi Maximilian Beheim erläutert mit ansteckender Begeisterung das Thema seiner Bachelorarbeit. (Foto: DRIVE-E 2015/Wolfgang Reiher)

Die Teilnehmer genossen ein letztes DRIVE-E-Mittagessen und freuten sich auf ein besonderes Highlight, den Vortrag von Louis Palmer. Der Schweizer Solarpionier – der als erster Mensch in einem Solarfahrzeug die Welt umrundete – hielt seinen bei DRIVE-E mittlerweile zum festen Programmpunkt zählenden Motivationsvortrag und schilderte wieder einmal höchst anschaulich seine Vision, dass die Menschheit in Zukunft mehr auf regenerative Energiequellen setzt. Palmer nimmt seine Zuhörer mit auf eine packende Reise durch die eigene Vergangenheit und rund um die Welt. Er zeigt eindrucksvoll, dass ein einzelner Mensch viel bewegen kann, wenn er an seine Träume glaubt.

Louis Palmer fesselt seine Zuhörer (Foto: DRIVE-E 2015/Wolfgang Reiher)

Louis Palmer fesselt seine Zuhörer. (Foto: DRIVE-E 2015/Wolfgang Reiher)

Er gab den Teilnehmern mit auf den Weg „never give up“– Eine Botschaft, die sichtlich Eindruck hinterließ. Zum Abschluss warb er um Unterstützung für die im Juni 2015 startende WAVE und es sah so aus, als ob er auf ein DRIVE-E-Unterstützer-Team bauen kann.

Die mit Humor vorgetragenen Berichte des Solarpioniers  verfehlen nicht ihre Wirkung. (Foto: DRIVE-E 2015/Wolfgang Reiher)

Die mit Humor vorgetragenen Berichte des Solarpioniers verfehlten nicht ihre Wirkung. (Foto: DRIVE-E 2015/Wolfgang Reiher)

Last but not least durften drei Teilnehmer die Woche Revue passieren lassen und ihr Vortrag produzierte zahlreiche Lachsalven, die durch´s IISB hallten. Auch in diesem Jahr wurden wieder zahlreiche Freundschaften geknüpft und das DRIVE-E-Netzwerk ist wieder ein bisschen größer geworden. Zum Abschluss erhielt Bernd Fischer vom Fraunhofer IISB als Dank für seine tolle Organisation eine selbst verfasste Sonderausgabe eines (ausbaufähigen) Reiseführers „Erlangen-Tennenlohe“. Welch ein gelungener Abschluss der Akademie.

Das Feedback der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist den Veranstaltern von DRIVE-E sehr wichtig. (Foto: DRIVE-E 2015/Wolfgang Reiher)

Das Feedback der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist den Veranstaltern von DRIVE-E sehr wichtig. (Foto: DRIVE-E 2015/Wolfgang Reiher)

Dann beobachtete man im Foyer fleißige Tauschgeschäfte – Feedbackbögen gegen Teilnehmerzertifikate. Damit es auch nächstes Jahr wieder heißt – es war eine tolle Akademie und wir möchten, dass es weiter geht!

Mit den begehrten Teilnehmerzertifikaten im Gepäck geht es nach einer eindrucksvollen Woche nach Hause. (DRIVE-E 2015/Wolfgang Reiher)

Mit den begehrten Teilnehmerzertifikaten im Gepäck geht es nach einer eindrucksvollen Woche nach Hause. (DRIVE-E 2015/Wolfgang Reiher)

nach oben