Service-Navigation

Tagesbericht Drive-E-Akademie Tag 5

Freitag, 13. März 2015

Akku sicher aufladen und einmal um die Welt reisen

Auch am letzten Tag der Akademie, nach festlichem Abend, trafen die DRIVE-E-Teilnehmerinnen und Teilnehmer top fit und offensichtlich unbeeintr√§chtigt um 8:30 Uhr am IISB ein, um sich am Vormittag dem Thema Energiespeicher zu widmen. Dr. Jens T√ľbke vom Fraunhofer ICT gab einen √úbersichtsvortrag √ľber Trends und Perspektiven zum Thema Energiespeicher f√ľr Elektrofahrzeuge und im Anschluss erl√§uterte Christian Gerspacher von der BMZ GmbH Sicherheitsaspekte und Systemtechnik bei Fahrzeugbatterien. Das europaweit agierende Unternehmen ist Spezialist f√ľr Design und Konstruktion von Batteriesystemen.

Der letzte Tag der DRIVE-E-Akademie 2015 bricht an (Foto: DRIVE-E 2015/Wolfgang Reiher)

Der letzte Tag der DRIVE-E-Akademie 2015 bricht an. (Foto: DRIVE-E 2015/Wolfgang Reiher)

Nach der Studienpreisverleihung am gestrigen Abend waren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nun nat√ľrlich sehr gespannt darauf zu erfahren, was sich hinter den pr√§mierten Titeln verbirgt. Die vier Preistr√§ger waren darauf vorbereitet und stellten ihre Forschungsarbeiten in je 15 Minuten vor. Die Begeisterung f√ľr ihre eigenen Themen war deutlich sp√ľrbar und Fragen lie√üen ebenfalls nicht auf sich warten. Hier waren Experten im Dialog.

Die vier Studienpreistr√§ger 2015 berichteten am letzten Tag der Akademie √ľber ihre Arbeiten. (Obere Reihe von links: Max Falk, Martin Frey, untere Reihe von links Adam Gaier, Takashi Maximilian Beheim - Foto: DRIVE-E 2015/Wolfgang Reiher)

Die vier Studienpreistr√§ger 2015 berichteten am letzten Tag der Akademie √ľber ihre Arbeiten. (Obere Reihe von links: Max Falk, Martin Frey, untere Reihe von links Adam Gaier, Takashi Maximilian Beheim – Foto: DRIVE-E 2015/Wolfgang Reiher).

Takashi Maximilian Beheim erläutert mit ansteckender Begeisterung das Thema seiner Bachelorarbeit. (Foto: DRIVE-E 2015/Wolfgang Reiher)

Takashi Maximilian Beheim erläutert mit ansteckender Begeisterung das Thema seiner Bachelorarbeit. (Foto: DRIVE-E 2015/Wolfgang Reiher)

Die Teilnehmer genossen ein letztes DRIVE-E-Mittagessen und freuten sich auf ein besonderes Highlight, den Vortrag von Louis Palmer. Der Schweizer Solarpionier ‚Äď der als erster Mensch in einem Solarfahrzeug die Welt umrundete – hielt seinen bei DRIVE-E mittlerweile zum festen Programmpunkt z√§hlenden Motivationsvortrag und schilderte wieder einmal h√∂chst anschaulich seine Vision, dass die Menschheit in Zukunft mehr auf regenerative Energiequellen setzt. Palmer nimmt seine Zuh√∂rer mit auf eine packende Reise durch die eigene Vergangenheit und rund um die Welt. Er zeigt eindrucksvoll, dass ein einzelner Mensch viel bewegen kann, wenn er an seine Tr√§ume glaubt.

Louis Palmer fesselt seine Zuhörer (Foto: DRIVE-E 2015/Wolfgang Reiher)

Louis Palmer fesselt seine Zuhörer. (Foto: DRIVE-E 2015/Wolfgang Reiher)

Er gab den Teilnehmern mit auf den Weg ‚Äěnever give up‚Äú‚Äď Eine Botschaft, die sichtlich Eindruck hinterlie√ü. Zum Abschluss warb er um Unterst√ľtzung f√ľr die im Juni 2015 startende WAVE und es sah so aus, als ob er auf ein DRIVE-E-Unterst√ľtzer-Team bauen kann.

Die mit Humor vorgetragenen Berichte des Solarpioniers  verfehlen nicht ihre Wirkung. (Foto: DRIVE-E 2015/Wolfgang Reiher)

Die mit Humor vorgetragenen Berichte des Solarpioniers verfehlten nicht ihre Wirkung. (Foto: DRIVE-E 2015/Wolfgang Reiher)

Last but not least durften drei Teilnehmer die Woche Revue passieren lassen und ihr Vortrag produzierte zahlreiche Lachsalven, die durch¬īs IISB hallten. Auch in diesem Jahr wurden wieder zahlreiche Freundschaften gekn√ľpft und das DRIVE-E-Netzwerk ist wieder ein bisschen gr√∂√üer geworden. Zum Abschluss erhielt Bernd Fischer vom Fraunhofer IISB als Dank f√ľr seine tolle Organisation eine selbst verfasste Sonderausgabe eines (ausbauf√§higen) Reisef√ľhrers ‚ÄěErlangen-Tennenlohe‚Äú. Welch ein gelungener Abschluss der Akademie.

Das Feedback der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist den Veranstaltern von DRIVE-E sehr wichtig. (Foto: DRIVE-E 2015/Wolfgang Reiher)

Das Feedback der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist den Veranstaltern von DRIVE-E sehr wichtig. (Foto: DRIVE-E 2015/Wolfgang Reiher)

Dann beobachtete man im Foyer flei√üige Tauschgesch√§fte ‚Äď Feedbackb√∂gen gegen Teilnehmerzertifikate. Damit es auch n√§chstes Jahr wieder hei√üt ‚Äď es war eine tolle Akademie und wir m√∂chten, dass es weiter geht!

Mit den begehrten Teilnehmerzertifikaten im Gepäck geht es nach einer eindrucksvollen Woche nach Hause. (DRIVE-E 2015/Wolfgang Reiher)

Mit den begehrten Teilnehmerzertifikaten im Gepäck geht es nach einer eindrucksvollen Woche nach Hause. (DRIVE-E 2015/Wolfgang Reiher)

nach oben