Service-Navigation

Hochschulpartner 2018

Das DRIVE-E-Programm wird seit 2012 an wechselnden Hochschulstandorten ausgerichtet. Die DRIVE-E-Akademie findet 2018 in Kooperation mit der Hochschule München und dem dortigen Institut für Engineering Design of Mechatronic Systems statt.

Hochschule München

Die Hochschule München ist mit rund 480 Professorinnen und Professoren, 750 Lehrbeauftragten und rund 18.000 Studierenden eine der größten Hochschulen Deutschlands. In den Bereichen Technik, Wirtschaft, Sozialwissenschaften und Design bietet sie 85 Bachelor- und Masterstudiengänge an. Exzellent vernetzt am Wirtschaftsstandort München, pflegt sie enge Kontakte zur Berufspraxis und engagiert sich in anwendungsbezogener Lehre und Forschung.

Die Hochschule München mit dem Strascheg Center for Entrepreneurship ist eine EXIST-Gründerhochschule. Neben Fachkompetenzen vermittelt sie ihren Studierenden unternehmerisches und nachhaltiges Denken und Handeln. Ausgebildet im interdisziplinären Arbeiten und interkulturellen Denken sind ihre Absolventinnen und Absolventen vorbereitet auf eine digital und international vernetzte Arbeitswelt. In Rankings zählt sie zu den gefragtesten Hochschulen bei Arbeitgebern in ganz Deutschland.

Institut für Engineering Design of Mechatronic Systems

Das Institut für Engineering Design of Mechatronic Systems ist Teil der Fakultät für angewandte Wissenschaften und Mechatronik der Hochschule München.

Der Fokus des von Prof. Dr. Vahid Salehi geleiteten Instituts liegt auf dem Bereich des Digital Engineerings für Mobilität und dabei im Speziellen auf den beiden Themenfeldern Autonomes Fahren und Elektromobilität und des Model Based Systems Engineerings (MBSE).

Am Institut wird sowohl wissenschaftliche Grundlagenforschung betrieben, als auch praktische Anwendungsfragen erforscht. Das Institut verfügt über sehr viele Tools, Systeme und CAx-Technologien, die eine Abbildung und Integration der virtuellen Absicherung des autonomen Fahrens und Elektromobilität mit den dazugehörigen Funktionen erlauben. Des Weiteren werden im Rahmen von Forschungsarbeiten und Vorlesungen wie „Nachhaltige Elektromobilität“ unterschiedliche Aspekte der zukünftigen Mobilitätsformen diskutiert und Konzepte erarbeitet. Dadurch haben die wissenschaftlichen Mitarbeiter und die Studenten die Möglichkeit, ihre Ideen in reale Lösungen umzuwandeln und zu testen. Durch eine enge Zusammenarbeit mit Forschungspartnern aus der Industrie und Wissenschaft kann somit anwendungsbezogen und am Puls der Zeit geforscht werden.

Dieses Jahr geht es ans EDMS an der Hochschule München. Bild: Salehi

Dieses Jahr geht es ans EDMS an der Hochschule München. Bild: Salehi

nach oben