Service-Navigation

Hochschulpartner 2012

RWTH Aachen University

Das Institut für Kraftfahrzeuge (ika) der RWTH Aachen University unter der Leitung von Prof. Dr. Lutz Eckstein blickt auf über 100 Jahren automobile Forschungsgeschichte zurück. Von aktiven Lenk- und Fahrdynamikregelsystemen über Hybrid- und Elektroantriebskonzepte bis hin zu nachhaltigem Leichtbau, Fußgängerschutz und wegweisenden Fahrzeugkonzepten – das Institut für Kraftfahrzeuge war und ist an einer Vielzahl von Innovationen in der Fahrzeugtechnik unmittelbar beteiligt. Die 80 wissenschaftlichen Mitarbeiter des Instituts widmen ihre Forschung mit tatkräftiger Unterstützung der Kraftfahrzeug-, Elektrik- und Elektronikwerkstätten der gemeinsamen Vision, ein emissions- und unfallfreies Fahrerlebnis zu schaffen.

IKA verfügt über umfangreiche Infrastruktur

Grundlage der intensiven Forschungsarbeiten für große Teile der Automobilindustrie sowie öffentliche Fördermittelgeber auf EU-, Bundes- und Landesebene stellt die umfangreiche Infrastruktur des ika dar, welche von Antriebs-, Batterie-, Fahrwerks- und Reifenprüfständen über akustische, thermodynamische und servo-hydraulische Prüfeinrichtungen bis hin zu einer Gesamtfahrzeug-Crashanlage sowie Teststrecken einschließlich modernster Messtechnik reicht.
Damit ist das Institut für Kraftfahrzeuge als eines von wenigen öffentlichen Forschungseinrichtungen weltweit in der Lage, das Gesamtfahrzeug einschließlich seiner komplexen Wechselwirkungen zu beforschen. Um die vielfältigen Potentiale aus der Vernetzung der Teilsysteme und Komponenten des Kraftfahrzeugs in Innovationen zu transformieren, arbeiten die sieben Geschäftsbereiche Fahrwerk, Karosserie, Antrieb, Elektrik/Elektronik, Akustik, Fahrerassistenz sowie Strategie & Beratung eng zusammen. Gleichzeitig baut das ika die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen renommierten Forschungseinrichtungen auch außerhalb der RWTH Aachen systematisch aus, um Automobilzulieferern und Herstellern von Personenkraftwagen, Nutzfahrzeugen und Zweirädern die bestmögliche Antwort auf die jeweilige Forschungsfrage zu liefern.

Ausgezeichneter Ruf

Die Balance zwischen öffentlicher Forschung und intensiven Industriekooperationen bildet den Nährboden für eine hochaktuelle Lehre. Jährlich betreut das ika über 200 studentische Arbeiten, die ausnahmslos im Rahmen von aktuellen Forschungsprojekten entstehen. Zahlreiche Veröffentlichungen sowie wegweisende Dissertationen zu allen Aspekten der Fahrzeugtechnik bilden einen weiteren Baustein für den ausgezeichneten Ruf des Instituts für Kraftfahrzeuge und der RWTH Aachen.

Elektromobilität und Nachhaltigkeit

Unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit gewinnt die Elektromobilität zunehmend an Bedeutung – ein Thema, welches das ika seit mehr als 40 Jahren intensiv beforscht. Dies belegen mehr als ein Dutzend Prototypen mit elektrischen oder hybriden Antrieben, die am ika konzipiert und realisiert wurden. DRIVE-E bietet insbesondere Studenten eine exzellente Möglichkeit, namhafte Institute der RWTH Aachen – von der Fahrzeugtechnik über die Elektrotechnik bis hin zur Energietechnik – sowie führende Forschungseinrichtungen und die damit verbundenen vielfältigen Perspektiven frühzeitig kennenzulernen. Denn: der Ausbau der Führungsrolle Deutschlands in der Elektromobilität erfordert die Vernetzung zahlreicher Disziplinen sowie eine enge Kooperation von Industrie und Wissenschaft.

nach oben